Zu Grösse verdammt

Zu Grösse verdammt

(erschienen in mare Nr. 89, 2012)

Das „Seebad der 20 000“ war das monumentalste Bauprojekt der Nationalsozialisten. Strandurlaub in Prora auf der Ostseeinsel Rügen sollte die Arbeiter stark machen für die deutsche Sache.
Das Schloss, das übers Meer kam

Das Schloss, das übers Meer kam

(erschienen in mare Nr. 73, 2009)
Fotos: Jörn Vanhöfen

Kurz vor dem Ersten Weltkrieg setzt ein Artillerieoffizier eine Ritterburg in die Savanne Namibias. Die Geschichte ihres Baus erzählt vor allem von weiten Seewegen und einer tollkühnen Liebe.
Beziehungskästen

Beziehungskästen

(erschienen in fivetonine, Mai 2007)

Diplomtische Gesandtschaften sind wichtige Anlaufstellen für Reisende und Hilfesuchende. In manchen wurden bahnbrechende Verträge unterzeichnet. Dafür braucht es mehr als nur vier Wände, denn die Bauten sind zugleich das erste Aushängeschild ihrer Nation.
Das blaue Wunder

Das blaue Wunder

(erschienen in mare Nr. 58, 2006)

In dem kleinen Hafen an Yorkshires Küste verbrachte James Cook seine Lehrjahre. Die raue Nordsee rüstete ihn für sein Entdeckerleben.Der Mann war 36 Jahre alt, als er sich einen neuen Namen zulegte. Einst hieß er Tokitaro, dann Tesuko. Seine ersten Drucke signierte er mit Shunro, später folgten Zewaisai und Gubatei. 1796 war es dann so weit: Zum ersten Mal unterzeichnete er ein Werk mit dem Namen, unter dem er berühmt wurde. Hokusai. Katsushika Hokusai.
Eisen auf Reisen

Eisen auf Reisen

(erschienen in mare Nr. 46, 2004)

Foto: Heike Ollertz

Sumpfig ist der Grund am Goldenen Horn, deshalb bestellt die bulgarische Gemeinde 1893 ein Gotteshaus in Leichtbauweise – aus Gusseisen. Der Bausatz kommt per Schiff aus Wien.
Der tödliche Gesang der Sirenen

Der tödliche Gesang der Sirenen

(erschienen in mare Nr. 22, 2000)

Sirenen begleiten den europäischen Menschen seit fast dreitausend Jahren durch die Kulturgeschichte. Zumeist als sinnliche, aber verwerfliche Verführung.
Wenn aus Wasser blau entsteht

Wenn aus Wasser blau entsteht

(erschienen in mare Nr. 15, 1999)

Die Engländerin Anna Atkins schuf das erste Fotobuch überhaupt – über Algen. Ihre Cyanotypien waren preiswert und verblüffend einfach herzustellen.
Wildgewordenes Urgestein

Wildgewordenes Urgestein

(erschienen in mare Nr. 7, 1998)

Nicht nur Piraten haben sich auf den Weltmeeren herumgetrieben. Auch Frauen konnten entern und morden. Ein paar von ihnen haben es zu Berühmtheit gebracht.